Freunde oder Bank? Darauf sollten Sie beim Geld leihen achten.

Sie müssen sich schnell Geld leihen und wissen nicht von wem? Wir verraten Ihnen, wann Sie sich besser von Freunden oder der Verwandtschaft aushelfen lassen sollen – und wann die Leihe von einer Bank oder sogar bei einem Pfandleihhaus die bessere Option ist. Auf bestimmte Punkte sollten Sie dabei Ihr Augenmerk legen.

Wer kurzfristig eine kleinere Summe braucht, fragt wahrscheinlich Freunde oder Familie. Doch bei größeren Summen sollten Sie Vor- und Nachteile gut abwägen.

1.    Geld von Familie oder Freunden leihen 

Sich Geld von lieben Mitmenschen zu leihen, hat überzeugende Vorteile: Es geht schnell, ist unkompliziert, Vertragsvereinbarungen sind individuell verhandelbar und selbst mit negativem Eintrag bei einer Auskunftei wie der Schufa, kann ein Darlehen aufgenommen werden. Beachten Sie dabei aber vor allem eines: Seien Sie ehrlich zu sich selbst und zu Ihrem Leihgeber. Es ist niemandem geholfen, wenn Sie das geliehene Geld nicht rechtzeitig zurückzahlen können. Mögliche Probleme sollten Sie bereits im Voraus offen und ehrlich ansprechen, um Auseinandersetzungen und Missverständnisse zu vermeiden.

Dabei ist es unbedingt ratsam einen schriftlichen Vertrag aufsetzen, ganz gleich wie gut Sie sich kennen. In der schriftlichen Vereinbarung sollten Sie nicht nur die Höhe der geliehenen Summe festhalten, sondern auch in welchem Zeitraum und gegebenenfalls in welchen Raten und zu welchen Zinsen Sie das Geld zurückzahlen wollen. Übrigens ist auch ein mündlicher Vertrag rechtlich bindend. Im Rechtsfall kann es zu sehr unangenehmen Situationen kommen, wenn beide Parteien unterschiedlicher Auffassung über die ausgehandelten Vertragsbedingungen sind. Setzen Sie also Ihre Freundschaft nicht leichtfertig aufs Spiel.

 

2.    Kredit bei der Bank aufnehmen 

Wer nicht Freunde oder Verwandte ansprechen möchte, kann in der Regel unkompliziert einen Sofortkredit von der Bank beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie einen Finanzierungsplan vorbereiten, aus dem hervorgeht, wie Sie Ihre Schulden in absehbarer Zeit abbauen wollen. Solch ein Sofortkredit eignet sich besonders, um einen finanziellen Engpass kurzfristig zu überbrücken. Denn die Zinssätze von 1 bis 15 Prozent sind bedeutend niedriger als die Dispozinsen Ihres Girokontos, die meist zwischen 10 und 16 Prozent liegen. Welcher Zinssatz Ihnen für den Sofortkredit angeboten wird, hängt von der Bank, der Höhe der Geldsumme, der vereinbarten Kreditlaufzeit und mitunter auch nach ihrer Bonität ab.  


Aufgepasst bei Kredithaien

Erfahrungsgemäß bieten Onlinebanken niedrigere Zinsen als Filialbanken. Seien Sie aber vorsichtig bei scheinbar seriösen Angeboten im Netz. Häufig verbergen sich dahinter sogenannte Kredithaie, die es vor allem auf bonitätsschwache Schuldner abgesehen haben und mit Knebelverträgen besonders hohe Zinsen verlangen. Für den Sofortkredit bei der Filialbank spricht auf jeden Fall die persönliche Beratung und die Möglichkeit zum Verhandeln. 


Unterschiede zwischen Kredit und Sofortkredit

Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht versehentlich Sofortkredit mit Ratenkredit verwechseln (meistens auch nur „Kredit“ genannt)
Gerade im Schuldenfall werden Sie mit dem normalen Kredit nicht weit kommen: es dauert mindestens vier Wochen bis zur Auszahlung und Ihre Bonität wird geprüft. Deshalb macht solch ein Ratenkredit vor allem dann Sinn, wenn Sie Investitionen tätigen wollen oder Eigentum finanzieren.

 

  Kredit Sofortkredit
Voraussetzung langfristige Bonitätsprüfung (bis zu vier Wochen) verkürzte Einkommensprüfung
Auszahlung nach etwa vier bis zehn Tagen in ein bis drei Tagen
Eignung
  • für hohe Investitionen, die über einen langen Zeitraum abbezahlt werden (z.B. Immobilienkäufe)
  • als Überbrückungshilfe oder
  • für kurzfristige Anschaffungen bis zu 50.000 Euro (z.B. Auto)

 

Als Hartz-IV-Empfänger, können Sie versuchen, über das Jobcenter einen Kredit zu beantragen. Hierbei sind die kostenlosen Schuldnerberatungen von Caritas und AWO im Vorfeld empfehlenswert.

Sollten Sie Arbeitslosengeld beziehen, einen negativen Eintrag bei einer Auskunftei wie der Schufa haben oder Ihre Bonität nicht ausreichen, haben Sie in der Regel schlechte Chancen auf einen Kredit bei einer Bank.

 

Voraussetzungen für einen Sofortkredit
  • Identitätsnachweis
  • Volljährigkeit
  • Hauptwohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einer Bank in Deutschland oder im SEPA-Raum
  • Vorlage von lückenlosen Kontoauszügen der letzten drei Monate, die über Ihr regelmäßiges Einkommen Auskunft geben
  • Gehaltsabrechnungen oder Steuerbescheide
  • bei Angestellten: Kopie des Arbeitsvertrages (Sie dürfen sich nicht in der Probezeit befinden und müssen ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorweisen können)
  • bei Selbstständigen: Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)
  • ein negativer Eintrag bei Auskunfteien wie der Schufa ist nicht bei allen Banken zwingend erforderlich 
! Falls diese Kriterien nicht abgefragt werden, sollten Sie vorsichtig sein. Es könnten unseriöse Angebote dahinter verstecken!

 

3. Sofortgeld vom Pfandhaus oder durch Direktverkäufe

Eine weitere Möglichkeit schnell an Geld zu kommen, ist der Weg ins Pfandleihhaus. Im Leihhaus können Sie Wertgegenstände direkt gegen Bargeld eintauschen. Sie müssen dazu nur Ihren Personalausweis und die Kaufverträge der Wertgegenstände vorlegen, die Sie verpfänden wollen. Weitere Sicherheiten braucht der Pfandleiher nicht, denn wenn Sie Ihren Besitz nicht in der ausgehandelten Frist zurückerstatten, wird er versteigert. Für die Zeit der Aufbewahrung werden allerdings Zinsen erhoben, die gegebenenfalls sehr hoch sein können. Die Gegenstände verlieren somit schnell an Wert.

Das können Sie beispielsweise umgehen, indem Sie Ihre wertvollen Gegenstände auf Online-Marktplätzen wie Ebay oder nebenan.de verkaufen. Nur müssen Sie sich hier etwas länger gedulden.
 

Fazit

Seien Sie sich immer bewusst, dass Sie mit einem Kredit noch mehr Schulden aufnehmen, die Sie nur zu einem späteren Zeitpunkt zurückzahlen müssen. Somit laufen Sie sogar Gefahr sich noch weiter zu verschulden. Es ist daher dringend notwendig, dass Sie sich einen realistischen Finanzierungsplan zurechtlegen, den Sie im Idealfall mit einem professionellen Schuldenberater ausarbeiten. Schaffen Sie sich eine Übersicht über Ihre Ein- und Ausgaben und machen so unnötige Ausgaben schneller aus.