So starten Sie finanziell unbeschwert ins neue Jahr

Nutzen Sie die freien Tage rund um den Jahreswechsel, um Ihre Finanzen zu ordnen und sich neue Sparziele zu stecken. Unsere zehn Vorschläge für einen ballastfreien Start ins neue Jahr helfen Ihnen dabei.
So starten Sie finanziell unbeschwert ins neue Jahr

Wer kennt es nicht? Rund um Silvester beschäftigen sich viele Menschen mit dem Gedanken, was das neue Jahr bringen wird - auch finanziell. Falls Ihnen das Sorgenfalten verursacht: Nutzen Sie jetzt die freie Zeit, um Aufgeschobenes endlich anzupacken und neue Ziele anzugehen. Mit diesen zehn Punkten stellen Sie die Weichen in die richtige Richtung.
 

1.    Setzen Sie sich neue Finanzziele!

Überlegen Sie dabei auch, wie Sie Ihre Ziele erreichen. Schließlich soll es nicht bei guten Vorsätzen bleiben. Für Regelmäßigkeit sorgen etwa Dauerüberweisungen zu Monatsbeginn aufs Sparkonto. Sie können genutzt werden, um Schulden schneller abzuzahlen oder um größere Anschaffungen zu finanzieren.
 

2.    Machen Sie klar Schiff auf dem Schreibtisch!

Sortieren Sie alle Briefe von Banken, Versicherungen und sonstigen Behörden in die passenden Ordner. Nehmen Sie jene Schreiben in Angriff, deren Absender eine Reaktion von Ihnen erwarten oder bei denen bald eine Frist abläuft.
 

3.    Misten Sie die Wohnung aus!

Die Kinder haben neues Spielzeug zu Weihnachten bekommen? Dann sortieren Sie nicht mehr genutzte Spiele aus. Schauen Sie auch, was Sie nicht mehr an Kleidung und weiteren Dingen, die noch einen gewissen Wert besitzen, benötigen. Auf Verkaufsplattformen lässt sich damit Geld verdienen.
 

4.    Checken Sie Ihren Handyvertrag!

Falls Sie vergessen haben, Ihren Handyvertrag rechtzeitig zu kündigen: dank einer Neuregelung können Sie ihn nun mit einer Frist von einem Monat beenden. Überprüfen Sie gleich, ob sich ein Wechsel auszahlt.
 

5.    Prüfen Sie, ob Sie Ihre Freizeitausgaben senken können!

Vom Vertrag mit dem Fitnessstudio bis hin zum Spotify-Abo: Welche Unterhaltungs- und Freizeitangebote, für die Sie zahlen, nutzen Sie nicht mehr oder kaum noch? Wenn Sie nichts mehr davon haben, schreiben Sie gleich die Kündigung.

6.    Nehmen Sie Energie- und Versicherungsverträge unter die Lupe!

Bei Verträgen für Energie und Versicherungen lohnt es sich, einmal jährlich nach günstigeren Alternativen zu suchen. Schließlich ändert sich der Markt ständig. Prüfen Sie, ob Sie bei einem Wechsel Geld sparen, etwa bei:

  • Strom
  • Gas
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • bei Eigentum: Wohngebäudeversicherung
     

7.    Profitieren Sie von Büchern, Filmen und Musik zum Nulltarif!

Nutzen Sie die freie Zeit zum Jahreswechsel für einen Besuch in der nächstgelegenen Bibliothek. Dort können Sie nicht nur Bücher gratis ausleihen, sondern auch Magazine, DVDs und CDs – eine tolle Alternative zu teuren Zeitschriftenabos, Netflix und Co. Mit einem Büchereiausweis stehen Ihnen über die „Onleihe“ und den Streamingdienst „Filmfriend“ auch viele digitale Medien zur Verfügung.
 

8.    Stellen Sie ein Sparschwein auf!

Sparschweine sind nicht nur etwas für Kinder. Besorgen Sie sich eines und füttern Sie es regelmäßig mit allen 5-Euro-Scheinen oder Ein- und Zwei-Euro-Münzen, die Sie als Wechselgeld erhalten. Der Kauf von Weihnachtsgeschenken im nächsten Jahr ist so gleich gesichert.
 

9.    Die Steuererklärung vorbereiten

Vom Finanzamt gibt es oft Geld zurück. Sammeln Sie schon einmal alle Unterlagen aus 2021, die Sie für die nächste Steuererklärung benötigen, in einem Ordner. Jene Dokumente, die 2022 noch per Post ankommen, legen Sie dann einfach hinzu. Sobald alles vollständig ist, brauchen Sie die Steuererklärung nur noch auszufüllen.
 

10.    Denken Sie an die schönen Dinge im Leben: den nächsten Urlaub!

Frühbucherrabatte klingen verlockend. Doch auch mit Preisreduzierung kann "all-inclusive" zu kostspielig für den eigenen Geldbeutel sein. Rechnen Sie daher aus, welche Aktivitäten Sie sich im Urlaub 2022 wirklich leisten können. Es gibt günstige Alternativen, die ebenso Abwechslung und Erholung versprechen: von Tagesausflügen über attraktiv gelegene Jugendherberge bis hin zu staatlich geförderten Familienzeiten.